Mail | Impressum | Datenschutz
Paragraph
Dräger Rechtsanwaltskanzlei

Verkehrsrecht | Strafrecht | Pferderecht | Mietrecht

Verkehrsrecht

”Unfallschaden”Bußgeld

Nach einem Verkehrsunfall sind sie verständlicherweise zunächst sehr aufgeregt, denken sie aber trotzdem daran, dass die gegnerische Versicherung nicht ihr Freund und Helfer ist, sondern " eigene Interessen" verfolgt, die darin liegen können, möglichst wenig zu bezahlen. Gleiches gilt für Werkstätten und Mietwagenunternehmen. Sie bekommen immer ihr Geld, da sie sich letztlich an den halten, der sie beauftragt hat. Die Abtretung ihrer Rechte ändert hieran nichts! Auch sollten sie wissen, dass manche Versicherer ein "Regulierungsmodell" anbieten, bei der die Werkstatt schneller ihr Geld bekommt, wenn sie dafür sorgt, dass kein Rechtsanwalt eingeschaltet wird.
So werden sie z.B. häufiger nicht auf Kostenerstattungen hingewiesen, die sie eventuell zusätzlich geltend machen können.
Rechtsschutzversicherungen haben immer öfter Vertragsanwälte und erlassen ihnen bei Inanspruchnahme eines solchen gelegentlich die Selbstbeteiligung. Auch wird ihnen immer öfter kostenlose telefonische Beratung angeboten.

”Kostenlose

Sprechen sie mit einem unabhängigen Anwalt und gehen sie sich zugunsten der Rechtsschutzversicherung nicht mit weniger zufrieden, denn sie müssen weder den Vertragsanwalt der Rechtsschutzverssicherung beauftragen noch sollten sie auf eine persönliche Beratung zugunsten eines Telefonberaters verzichten. Der Anwalt ihres Vertrauens erlässt ihnen auf Anfrage möglicherweise ebenfalls den Selbstbeteiligungsbetrag.
Auch ihrem Unfallgegner entstehen keine Kosten. Hierüber müssen sie sich keine Sorgen machen. Sie belasten mit der Beauftragung eines Rechtsanwaltes keinesfalls den aus ihrer Sicht vielleicht "netten und freundlichen" Unfallgegner, denn dieser wird in jedem Fall hochgestuft, unabhängig davon, wie viel am Ende bezahlt werden muss. Beim Verzicht auf einen Rechtsanwalt entlasten sie allein die Versicherung, möglicherweise zu ihrem eigenen Nachteil. Deshalb ist es besser, einen Anwalt zu beauftragen, der ausschließlich nur Ihre Interessen vertritt.

Denken Sie an Ihre Vorteile!

Die für sie wichtige Frage nach den Kosten beantwortet sich wie folgt:
Ist der Gegner vollumfänglich Schuld, müssen sie nichts bezahlen, die Anwaltskosten trägt die gegnerische Versicherung.
Haben sie selber eine Rechtschutzversichrung laufen sie überhaupt keine Gefahr.

Warum also Stress bei einem Verkehrsunfall und möglicherweise Geld verlieren?

Seite drucken 

Dräger Rechtsanwaltskanzlei | Robertstr. 6 | 32547 Bad Oeynhausen